· 

Stresstagebuch - wie Du Stressauslöser identifizierst und beseitigst


Dauerhafter Stress belastet Dich körperlich und seelisch. Ein Stresstagebuch kann Dir helfen, eine entspanntere und gelassenere Mama zu werden

Dauerhafter Stress belastet Dich körperlich und seelisch. Dauerhafter Stress kann krank machen.

 

Stress ist ein ewig präsentes Thema – da wundert es wenig, dass einer meiner ersten Blogbeiträge mir immer noch die meisten Klicks einbringt. In diesem Bericht hatte ich sieben Wege für einen stressfreieren Mama-Alltag beschrieben.


Doch wodurch genau wird Stress bei uns ausgelöst?


Situationen, Personen, Gedanken, Aufgaben… viele Dinge können Stress auslösen. Während ich es liebe mit beiden Kindern alleine durch den Möbelschweden zu trödeln, hat mir eine Freundin erzählt, sie bekäme schon Stress beim Gedanken daran. Dafür bekomme ich Stress, wenn ich an den Berg Bügelwäsche in unserem Abstellraum denke (danke an dieser Stelle an das Universum für die Erfindung eines gut verschließbaren Abstellraums…). Vor zwei Jahren war ich im Dauerstress, weil unser Töchterchen sooo schlecht gegessen hat, dass mir vor jeder Mahlzeit gegraut hat. Und meinen Mann durfte man in den letzten Wochen abends nur mit der Kneifzange anfassen, weil er da bei der Arbeit mitten im Jahresabschluss steckte.



Was löst bei Dir Stress aus? Meistens sind es mehrere Faktoren, die zusammenkommen. Viele Leute sagen ja auch: „Ich weiß auch nicht, aber momentan/diese Woche/in letzter Zeit ist es mega stressig.“ – Genaueres sagen sie dazu aber nicht, weil sie oft gar nicht wissen, was genau gerade so stressig ist.


Packe den Stress an der Wurzel...


Um dem Stress und seinen negativen Auswirkungen möglichst frühzeitig entgegenzutreten und Deinen Alltag zu „entstressen“, ist es also wichtig, dass Du genau weißt, wer oder was Stress bei Dir auslöst.

 

Denn nur, wenn Du etwas gegen die Stressauslöser tust, kannst Du langfristig zu einem entspannteren Alltag gelangen (tust Du dagegen nur etwas gegen die Magenschmerzen, die der Stress auslöst, wird davon der Stress nicht weniger).


Entspannter durch Stresstagebuch


Hilfreich ist es, wenn Du über einen gewissen Zeitraum (ca. 1 Monat) ein schriftliches Stresstagebuch führst.

 

Dieses hilft Dir dabei,

 

1. Stressauslöser zu identifizieren,

2. Stressauslöser zu reflektieren und analysieren,

3. Maßnahmen gegen den Stress zu planen und umzusetzen,

4. entspannende und beruhigende Momente/Situationen/Dinge zu erkennen,

 

sodass Du langfristig einen weniger stressigen Alltag erleben kannst.

 

Diese Aufzeichnungen kannst Du stichwortartig vor dem Zubettgehen oder einem anderen ruhigen Moment machen.




Mama-Glück | carina.morgenroth@mama-glueck.de | www.mama-glueck.de


Im ersten Moment klingt das Führen eines Stresstagebuchs in Deinem sowieso schon trubeligen Mama-Leben bestimmt nach einer weiteren Stressquelle.

 

Ich kann es Dir als gestresster (berufstätiger) Mutter aber unbedingt empfehlen, da es Dich maximal 5 Minuten pro Tag kostet und Dir vielleicht Zusammenhänge vor Augen führt, auf die Du so nie gekommen wärest. – Vielleicht ist der Babyschwimmkurs gar nicht so entspannend für Dich, wie Du dachtest, weil Du Dich schon am Vorabend stresst, ja nichts zu vergessen. Oder der wöchentliche Meditationskurs ist im Endeffekt eher belastend als beruhigend, weil Du es kaum jemals pünktlich von der Arbeit dorthin schaffen kannst.

 

Werden Dir Zusammenhänge klar, kannst Du leicht gegensteuern und mit gezielten Maßnahmen den Stressauslöser beseitigen oder zumindest verkleinern (vielleicht kannst Du den Meditationskurs wechseln, um weniger gestresst dort anzukommen oder morgens eine halbe Stunde eher anfangen zu arbeiten…).


Wie ist das Stresstagebuch aufgebaut?


Im Endeffekt kannst Du das Stresstagebuch ähnlich wie ein normales Tagebuch und in Deinem Stil führen. In meiner Vorlage kannst Du jeden Tag eine Tabelle ausfüllen und hast noch Platz für „Sonstiges“ und „entspannende und beruhigende Momente“ bist somit schneller fertig, als wenn Du täglich „bei 0“ anfangen musst. Außerdem ist für das Ende jeder Woche eine Vorlage zur Zusammenfassung der Woche dabei, sodass Du die letzten Tage reflektieren kannst.

Hat Dir der Beitrag gefallen? - Teile den Artikel gerne mit anderen Personen. Dankeschön!


************************************

 

Welche Situationen oder Personen

lösen bei Dir Stress aus?

 

Wie gehst Du mit Stress im Mama-Alltag um?

 

**************************************


Carina Morgenroth, Wirtschaftspsychologin (B.SC.), Coach, Mama von zwei tollen Kindern, verrückt nach Agatha Christie-Krimis und das Gesicht von Mama-Glück.

Mein Ziel ist es,

Dich dabei zu unterstützen, glücklich und entspannt Mutter sein zu können

und Deine privaten und beruflichen Ziele zu verwirklichen.


Das könnte Dich auch interessieren...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0